Sensoren

Sensoren in Maschinen und Anlagen der Industrie sind Grundelemente der Automation. Sie arbeiten berührungs- und kontaktlos, rückwirkungs- und verschleißfrei und haben damit eine praktisch unbegrenzte Lebensdauer.

Sie sind unempfindlich gegen Verschmutzung und können in einem weiten Umgebungstemperaturbereich eingesetzt werden. Als Näherungsschalter erfassen sie End- und Zwischenlagen von linear oder rotatorisch bewegten Maschinenteilen mit kurzen Eigenzeiten.

Klaschka Sensoren

Als schnelle Impulsgeber ermöglichen sie über Auswertegeräte die inkrementale Ermittlung von Drehzahl, Hubzahl und Frequenz sowie Position und Geschwindigkeit bewegter Maschinenteile.

Als Abstands- und Weggeber geben sie einen proportional zur Messgröße analogen Strom oder wahlweise eine analoge Spannung ab. Sie erweisen sich als preiswerte Absolutwertgeber mit kurzen Eigenzeiten.

Induktive Näherungsschalter

Zur berührungslosen Erfassung von Metallen. Der Messfühler besteht aus einer Spule, die Bestandteil eines Schwingkreises in einem Messoszillator ist. Der Schalter spricht auf alle Metalle an. In der Ausführung „Allmetall“ ist der Schaltabstand bei allen Metallen gleich groß.

Leistungsspektrum:

  • robust
  • hohe Schaltfrequenzen
  • hohe Lastströme
  • Schutz gegen Kurzschluss, Störspannungen, Vertauschen der Anschlüsse

Impulsgeber

Zur berührungslosen Erfassung von Bewegungen mit hoher Frequenz. Drehzahl-Sensoren und Drehzahlaufnehmer (Mini-Encoder) haben entweder ein Hallelement, einen magnetisch veränderbaren Widerstand oder eine Induktivität als Messfühler. Die maximale Betätigungsfrequenz ist 25 kHz bei Schaltabständen < 2 mm. Auch als Doppelimpulsgeber mit eingebauter Richtungserkennung.

Leistungsspektrum:

  • hohe Schaltfrequenzen bis 25 kHz
  • statische (Stillstand ab 0 Hz) und dynamische Arbeitsweise
  • hohe Auflösung (< Modul 1)
  • robuste Gehäuse
  • erhöhte Umgebungstemperaturbereiche ca. -25 bis + 120 °C

Identifikation RFID

Positionserkennung WIDENT/P: Zur Erkennung mehrerer Positionen, z. B. bei Rolltoren oder Anlagen (Rundtischen). Erkennungssystem WIDENT: Zur Überwachung von Werkzweugwechselkupplungen an Robotern.

Leistungsspektrum:

  • eindeutige Identifikation von (bis zu 15) unverwechselbaren Codes
  • hohe Schaltabstände (bis 50mm)

Ultraschall Sensoren

Ultraschall Sensoren für große Distanzen. Diese Sensoren besitzen einen piezokeramischen Schallwandler, der Impulspakete aussendet und die reflektierten Impulspakete wieder empfängt. Aus der gemessenen Laufzeit wird der Abstand des Objekts berechnet.

Leistungsspektrum:

  • für verschiedene Materialien (z. B. Metall, Kunststoff, Holz)

Kapazitive Sensoren

Kapazitive Sensoren zur Erfassung verschiedener Materialien (z. B. Papier, Kunststoff, Holz). Der Aufbau entspricht dem des Induktiven Näherungsschalters, jedoch besteht das Messfühlerelement aus einem Kondensator. Der Sensor spricht auf leitende Materialien an, d.h. neben Metallen auch z.B. auf Holz.

Leistungsspektrum:

  • für verschiedene Materialien (z. B. Papier, Kunststoff, Holz)

Spezielle Sensoren

Klaschka hat eine über 50-jährige Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Näherungsschaltern. Heute weist das Sensorikprogramm über 1.000 verschiedene Typen auf, mit zahlreichen besonderen Merkmalen. Nutzen auch Sie diese Erfahrungen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Lösung Ihrer speziellen Aufgabenstellung.

  • Zahlreiche Branchen- und kundenspezifische Lösungen
  • Strahlungsresistente Sensoren für den Einsatz im nuklearen Bereich

Datenblätter & Kataloge finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.